Ortsgemeinde Hütschenhausen

Der Brunnen mit Blick auf das Bürgerhaus in Hütschenhausen
Blick über das Feld bei Hütschenhausen
Der Ortsteil Katzenbach bei Nacht
Die Grundschule in Spesbach

EMiL fährt zum Impfzentrum

Auch der normale Bürgerbusbetrieb läuft weiter

Mit dem Start der Corona-Impfungen am 8. Januar richtet der Hütschenhausener Bürgerbus „EMiL“ einen Fahrservice für ältere und gehbehinderte Einwohner ins Impfzentrum nach Kaiserslautern ein. Der normale Fahrbetrieb bleibt dabei weiterhin aufrechterhalten.

„Wir haben einige Fahrgäste, die bei der Fahrt ins Impfzentrum auf Unterstützung angewiesen sind. Diese leisten wir im Rahmen unserer Möglichkeiten sehr gerne“, teilt Matthias Mahl, der Vorsitzende des Bürgerbusvereins Hütschenhausen, mit. Ab dem geplanten Impfstart am 8. Januar stehe der Bürgerbus für Fahrten in die zum Impfzentrum umfunktionierte Halle im Opelwerk Kaiserslautern bereit, so Mahl. „Da wir auch unseren ganz normalen Fahrbetrieb weiterführen, kann EMiL montags, mittwochs, donnerstags und freitags ab 14:00 Uhr sowie dienstags den ganzen Tag über für ‚Impf-Fahrten‘ genutzt werden. Sobald man einen Impftermin erhalten hat, der in das genannte Zeitfenster hineinfällt, kann über die übliche EMiL-Rufnummer 0175-7750505 eine Fahrt vereinbart werden“, erläutert Mahl, der auch Ortsbürgermeister von Hütschenhausen ist. „Für unsere ehrenamtlichen Fahrer ist dies ein nicht unerheblicher zusätzlicher Aufwand, deshalb bin ich ihnen für ihren Einsatz unendlich dankbar.“

Der Bürgerbus fahre, ganz regulär, auch zum Bahnhof nach Hauptstuhl, von wo aus es gute Zugverbindungen zum Bahnhof Vogelweh gebe, weist Mahl noch auf eine weitere Option hin. Von dort aus sei das Impfzentrum bequem in höchstens 10 Minuten zu Fuß zu erreichen. Mahl bittet deshalb darum, besonders diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen, wenn man nicht unbedingt auf die individuelle Betreuung angewiesen sei.